Mehr Effizienz und Sicherheit in der Produktionssteuerung

Wer heute profitabel produzieren will, muss das sensible Zusammenspiel von Produktionsprozess, Produktqualität, Preisstrategie und Handelsmarge gesund organisieren und permanent unter Kontrolle halten können. Der Beitrag, den die Produktionssteuerung dazu leisten muss, ist klar: Es werden transparente Abläufe, aussagekräftige Echtzeitdaten und tiefgreifende Steuerungsmöglichkeiten für alle Produktionskomponenten gebraucht. Eingriffe in den Herstellungsprozess müssen leicht sein, schnell wirken und mit möglichst geringen Aus- und Überschüssen erfolgen. Wenn das gelingt, lässt sich die Produktqualität spürbar steigern – und die Lösung trägt zeitnah und spürbar zum wirtschaftlichen Erfolg bei.

Es ist bereits absehbar, dass diese Herausforderungen kurz- und mittelfristig zur Durchsetzung von Produktion-4.0-Standards führen werden. In diesen Szenarien wird die Autonomie und Reaktionsfähigkeit der Produktionsprozesse um Größenordnungen gesteigert, indem die Business-Intelligenz dezentral organisiert wird. Werkstücke und Waren werden per RFID-Tag zum selbstständigen Träger von Verarbeitungsinformationen, intelligente Anlagen treffen auf Grundlage dieser Informationen unabhängig von Zentralsystemen korrekte Entscheidungen. Die Variabilität und Individualisierbarkeit von Arbeitsläufen steigt, die Fehlerquote wird durch ebenfalls autonome Störungsroutinen spürbar gesenkt. Die zentralen Planungsebenen werden im Gegenzug von einer Vielzahl von praktischen Steuerungsaufgaben entlastet.

Produktionslösungen von syspro setzen grundsätzlich auf dezentralisierbare Prozessintelligenz – und auf die vielseitigen Applikationen der proSystem-Familie. Damit profitieren unsere Kunden von Lösungsmodulen, die sich bereits in der Praxis bewährt haben, sich flexibel zu individuellen Lösungen kombinieren lassen und nahtlos in übergeordnete Systeme integriert werden können.