Natur-Rohstoffe mit variablen Parametern, Verwertungsketten bis zum Nebenprodukt und eine hochsensible Prozessstrecke: Die Fleischproduktion braucht Lösungen, die dieses Geschäft von Anfang an transparent und flexibel machen.
sys-pro Logo

Branchenlösungen Fleisch: Variable Intelligenz statt klassischer Stücklisten

WARENWIRTSCHAFT
PRODUKTIONSSTEUERUNG
SPEZIALLÖSUNGEN

Warenwirtschaft mit proSystem ERP FOOD: effizient und bestens integriert

Überall, wo es auf die Integration Ihrer Prozesse in Warenwirtschaftssysteme ankommt, unterstützen Sie die Funktionsmodule von proSystem ERP FOOD. Die Komponentenlösung auf Basis unseres proSystem-Frameworks lässt Ihnen alle Freiheiten: Sie kann im Vollausbau als Komplett-ERP-System arbeiten, die bestehende FIBU ergänzen oder mit anderen integrierten Finanzlösungen wie SAP, CSS, JET oder Datev zusammenwirken. Der Vorteil unserer ERP-Module liegt in der branchenspezifischen Auslegung und ihrer in den Alltagsabläufen der Fleischproduktion erprobten Prozessnähe.

Die folgenden Module von proSystem ERP FOOD dürften für Sie besonders interessant sein:

Auftragserfassung: automatische Bestimmung von Restlaufzeiten · Listungen und Konditionen von Handelsketten · Auftragssplitting nach Warengruppen · Kundenhierarchien (Zentralregulierer, Rechnungskunden, Lieferkunden) · mehrsprachige Kundenformulare · automatische Auftragsanlage aus EDI-Orders · Auswertungen und Management-Informationssystem

Materialwirtschaft: Verwaltung von verschiedenen Bestandsformen (gesperrt, frei, reserviert) · tagesgenaue Anzeige des Frischezustands und automatische Sperrung bei Haltbarkeitsüberschreitung · Verwaltung von logistischen Einheiten (artikelreine oder Mischgebinde) mit Lagerhilfsmittel · Lagerbestand in verschiedenen Temperaturbereichen (ohne, Frische und TK) mit jeweiligen abhängigen Haltbarkeiten · Buchungsprotokoll aller Verbräuche und Zugänge · beliebig viele Lager · auch extern angemietete Lager (Block- und lagerplatzgeführt) · Materialverfügbarkeitsprüfung und automatische Generierung von Materialbedarfen für den Einkauf

Einkauf: Verwaltung von Belegstufen von der Anfrage bis zur Retoure und vom Kontrakt bis zum Abruf · Generierung von Einkaufsbestellungen aus Materialbedarfen für Rohstoffe und Verpackungen · spezialisierter Fleischeinkauf mit Preis-Mengen-Verhandlung · Einkaufspreislisten mit Konditionen · Bestellmengenoptimierung · Rohstoff-Buchungsperioden u.v.m.

Masterdata: Verwaltung von Artikelstammdaten mit Umrechnungen und Produkteigenschaften · Erweiterungsmöglichkeiten über integriertes Merkmalsystem · Artikel-Lagerhilfsmittel-Definition · mehrstufige Schnittlisten, Rezepturen und Stücklisten · Arbeitsgang-genaue Rohstoffplanung mit Verlusten und Nebenprodukten · Möglichkeit, Stammdaten zentral zu verwalten und an Standorte zu verteilen

Produktionssteuerung mit proSystem MES FOOD: der optimale Prozess

In der Produktionskette halten die modularen Prozesslösungen von proSystem MES FOOD ihre Abläufe effizient und situationsorientiert zusammen. Kernaufgabe unserer MES-Lösungen ist es, die Qualität und den Durchsatz auch unter variablen Bedingungen sicherzustellen, ohne den zeitkritischen und hochsensiblen Gesamtprozess aus den Augen zu verlieren. Die Strukturen in der MES-Lösung sind in besonderem Maße an Produkte von SAP angepasst und über ein Standardinterface (CP) via SAP-ALE leicht zu integrieren.

Die folgenden Module von proSystem MES FOOD dürften für Sie besonders interessant sein:

Produktion: Planung und Steuerung der Frischfleischverarbeitung inkl. eigener Zerlegung · SB-Produktion, Wurst- und Schinkenproduktion · operative Wochenplanung und Produktionsmengenabgleich · Rezepturbedarfsberechnung, in Verbindung mit proDet automatische Zerlege- und Rezepturausbeuten · mehrstufige Planung von Rezepturproduktionen auf Arbeitsplätzen mit Durchlaufzeiten und Belegungszeiten für Tagesproduktionen (z.B. Kochwurst) und Produkten mit hoher Durchlaufzeit (Dauerwurst und Schinken) · zentrale Verwaltung von PLU-Stammdaten mit Verteilfunktion an Bizerba-Auszeichnungsgeräten via GXNET · Verwaltung von Allergenen und Nährwerten, Packungs- und Logistikeinheiten

Prozesskalkulation: Zerlegung mit mehrstufiger Soll- und einstufiger Ist-Kalkulation auf Basis von Fleischwertpunkten und Marktpreisen nach dem Tragfähigkeitsprinzip · Kalkulation von Maximalschnittlisten und exakten Schnittlisten · Ist-Kalkulation zusammengehöriger Zerlegeaufträge · Einbuchung und Abrechnung von Chargenpreisen, Herstellkosten Produktionskosten und Verkaufspreisen · Zuschläge für direkte und indirekte Kosten · Soll- und Nachkalkulation von Rezepturen · rückwirkende Verkaufskalkulation auf Basis von Verkaufsmengen und Planung mit Bedarfsermittlung auf Basis von Absatzplänen

Qualitätssicherung: beliebige Prüfpläne je Artikel, Tierart und Herkunft oder Norm/Spezifikation · Lieferantenbewertung und Lieferantenvergleich · Integration in die Prozessschritte der proDet im Wareneingang · QS-Prüfprotokoll, Herkunft von Fleischwaren, Produktpass

proDet (Datenerfassungsterminal): Mensch-Computer-Interface zur Prozessdatenerfassung · flexible Hardwareintegration auf Basis von Microservices · durch Kunden individuell anpassbar · ca. 45 Standardprozesse (z.B. Kommissionierung, Scannen, Kommissionierung Paletten, Produktionsmeldung, Wareneingang, Zerlegeausgang mit Farben) · IGS-Interface (IGS = Integrationserver) für IoT-Geräte, Waagen, Scanner und Auszeichner (Bizerba)

proSystem CP: Module in proSystem sind grundsätzlich mit Interfaces zwischen den Modulen ( entweder als Datenbank-Interface oder PRC-Interface) ausgelegt. Zusätzlich sind Standard-Interfaces zu anderen Systemen (z.B. ERP, Dokumentenmanagement, EAI, BI) im CP Communication Processor vorgesehen. So werden SAP-Interfaces seit 2001 über ALE erfolgreich unterstützt, (ORDERS, ARTMAS, WPUWPW, DESADV etc.), aber auch andere Systeme wie RETEK und Microsoft Navision. Die Verarbeitung erfolgt richtungsorientiert – bei Speicherung der Interfacedatenschnelle und zuverlässiger Integration. Jederzeit erweiterbar. Herkunftsdaten werden über EPCIS verwaltet. Weitere Module wie QUID, Materialbewertung, Schlachtabrechnung und HKN sind optional verfügbar.

Speziallösungen: aus der Praxis für die Praxis

proFood MM (MeatMaster): Mit unserer Speziallösung für den FOSS MeatMaster profitieren Sie von einem genauso hochintelligenten wie durchsatzstarken Leitstand zur Steuerung komplexer Fleischproduktionsprozesse. Die Lösung kann nach der Fettmessung zwei unterschiedliche Prozessstrategien umsetzen. Variante 1 ist die Standardisierung des Endprodukts. Dabei sorgt das System für eine optimierte Sortierung von Verarbeitungsfleisch in Kisten nach den Fettgehalten. Fremdkörper werden erfasst und ausgeschleust. Variante 2 ist die intelligente Rezepturchargierung. Dabei erfolgt anhand der ermittelten Fettgehalte eine rezepturbasierte Chargierung, zum Beispiel in loses Verarbeitungsfleisch und TK-Produkte. In abgewandelter Version lassen sich auch Foss-Foodscan-Geräte anschließen.

proSystem PIE: Unsere Speziallösung für die Etikettierung ist ein intelligenter und flexibler Auszeichnungsarbeitsplatz, der auf Basis von zentralen PLU-Daten arbeitet. Er bindet bei Bedarf herkömmliche Etikettensysteme als Drucker ein und kann mit weiteren Systemen wie Industriewaagen kombiniert werden. Die Auszeichnung erfolgt gemäß EU-Lebensmittelinformationsverordnung. Es ist sowohl eine neutrale als auch eine kundenpreisbasierte Auszeichnung möglich – inklusive Mehrsprachigkeit und Ausweisen von Allergenen und Nährwerten.