Rohstoffe in unterschiedlichen und immer wieder anderen Qualitäten – und trotzdem eine gleichbleibende Produktqualität: Für Kaffee und Tee sind Lösungen nötig, die Prozesse mit variablen Rezepturen unterstützen.
sys-pro Logo

Branchenlösungen Kaffee+Tee: Die volle Flexibilität für Naturprodukte

WARENWIRTSCHAFT
PRODUKTIONSSTEUERUNG
SPEZIALLÖSUNGEN

Warenwirtschaft mit proSystem ERP FOOD: effizient und bestens integriert

Überall, wo es auf die Integration Ihrer Prozesse in Warenwirtschaftssysteme ankommt, unterstützen Sie die Funktionsmodule von proSystem ERP FOOD. Die Komponentenlösung auf Basis unseres proSystem-Frameworks lässt Ihnen alle Freiheiten: Sie kann im Vollausbau als Komplett-ERP-System arbeiten, die bestehende FIBU ergänzen oder mit anderen integrierten Finanzlösungen wie SAP, CSS, JET oder Datev zusammenwirken. Der Vorteil unserer ERP-Module liegt in der branchenspezifischen Auslegung und ihrer in den Alltagsabläufen der Kaffee- und Teeproduktion erprobten Prozessnähe.

Die folgenden Module von proSystem ERP FOOD dürften für Sie besonders interessant sein:

Auftragserfassung: automatische Bestimmung von Listungen und Konditionen von Handelsketten · Auftragssplitting nach Warengruppen (z.B. Tee/Kaffee) sowie nach weiteren Produkten wie Pads · Kundenhierarchien (Zentralregulierer, Rechnungskunden, Lieferkunden) · mehrsprachige Kundenformulare · automatische Auftragsanlage aus EDI-Orders · Auswertungen und Management-Informationssystem

Materialwirtschaft: Verwaltung von Beständen in verschiedenen Bestandsformen (gesperrt, frei, reserviert) · tagesgenaue Anzeige des Lagerzustands und automatische Sperrung bei Haltbarkeitsüberschreitung · Verwaltung von logistischen Einheiten (artikelreine oder Mischgebinde) mit Lagerhilfsmittel · Unterscheidung in verschiedene Artikelgruppen (Kaffeerohstoffe, Kaffee, Tee, Verpackungsmaterialien u.s.w.) · Lagerbestand in Gebinden und Silo mit jeweiligen abhängigen Herstelldaten · Buchungsprotokoll aller Verbräuche und Zugänge für die Nachweisführung in der Chargenverwaltung · beliebig viele Silo/Lager · auch extern angemietete Lager (Block- und lagerplatzgeführt) · Materialverfügbarkeitsprüfung und automatische Generierung von Materialbedarfen für den Einkauf

Einkauf: Verwaltung von Belegstufen von der Anfrage bis zur Retoure und vom Kontrakt bis zum Abruf · Generierung von Einkaufsbestellungen aus Materialbedarfen für Rohstoffe und Verpackungen · Einkaufspreislisten mit Konditionen · Bestellmengenoptimierung · Rohstoff-Buchungsperioden u.v.m.

Masterdata: Verwaltung von Artikelstammdaten mit Umrechnungen und Produkteigenschaften · Erweiterungsmöglichkeiten über integriertes Merkmalsystem, Artikel-Lagerhilfsmittel-Definition · Verwaltung von mehrstufigen Rezepturen und Stücklisten · Arbeitsgang-genaue Rohstoffplanung mit Verlusten und Nebenprodukten

Produktionssteuerung mit proSystem MES FOOD: der optimale Prozess

In der Produktionskette halten die modularen Prozesslösungen von proSystem MES FOOD ihre Abläufe effizient und situationsorientiert zusammen. Kernaufgabe unserer MES-Lösungen ist es, die Qualität und den Durchsatz auch unter variablen Bedingungen sicherzustellen. Die Strukturen in der MES-Lösung sind in besonderem Maße an Produkte von SAP angepasst und über ein Standardinterface (CP) via SAP-ALE leicht zu integrieren.

Die folgenden Module von proSystem MES FOOD dürften für Sie besonders interessant sein:

Produktion: Planung und Steuerung von Wochenarbeitsplänen in der industriellen Kaffee- und Teeproduktion · spezielle Verwaltung von Mischungsvarianten inklusive Chargen- und Herkunftsverwaltung · Produktion mit operativer Wochenplanung und Produktionsmengenabgleich bei der Verpackungsplanung · Rezepturbedarfsberechnung · in Verbindung mit proDet automatische Ermittlung von Rezepturausbeuten · mehrstufige Planung von Rezepturproduktionen auf Arbeitsplätzen mit Durchlaufzeiten und Belegungszeiten (z.B. Röstung) · Mehrstufige Retrograd-Verbrauchsbuchung bei Beachtung der Rohstoff-Chargen · zentrale Verwaltung von PLU-Stammdaten mit Verteilfunktion an Auszeichnungsgeräte · Verwaltung von Allergenen und Nährwerten, Packungs- und Logistikeinheiten

Prozesskalkulation: mehrstufige Soll- und Ist-Kalkulation · Rezepturen auf Basis von Marktpreisen · Einbuchung und Abrechnung von Chargenpreisen · Kalkulation unter Beachtung von Marktpreisen, Herstellkosten, Produktionskosten und Verkaufspreisen · Zuschläge für direkte und indirekte Kosten

Qualitätssicherung: beliebige Prüfpläne je Artikel, Warengruppe oder Norm/Spezifikation · Lieferantenbewertung und Lieferantenvergleich · Integration in die Prozessschritte der proDet im Wareneingang, insbesondere Erfassung der Qualitätsparameter von Rohstoffen je Anlieferung · QS- Prüfprotokoll, Produktpass

proDet (Datenerfassungsterminal): spezielles Mensch-Computer-Interface zur Prozessdatenerfassung mit Hardwareintegration auf Basis von Microservices · durch Kunden flexibel anpassbar · ca. 45 Standardprozesse (z.B. Kommissionierung, Scannen, Kommissionierung Paletten, Produktionsmeldung, Wareneineingang, Kartonierung) · IGS-Interface (IGS = Integrationserver) für IoT-Geräte, Waagen, Scanner und Auszeichner (Bizerba)

proSystem CP: Module in proSystem sind grundsätzlich mit Interfaces zwischen den Modulen (entweder als Datenbank-Interface oder als PRC-Interface) ausgelegt. Zusätzlich sind Standardinterfaces zu anderen Systemen (z.B. ERP, Dokumentenmanagement, EAI, BI) im CP Communication Prozessor vorgesehen. So werden SAP-Interfaces seit 2001 über ALE erfolgreich unterstützt, (ORDERS, ARTMAS, WPUWPW, DESADV, …), aber auch andere Systeme wie RETEK und Microsoft Navision. Die Verarbeitung erfolgt richtungsorientiert – bei Speicherung der Interfacedatenschnelle und zuverlässiger Integration. Jederzeit erweiterbar. Weitere Module wie Materialbewertung, EAN und Versandsteuerung sind optional verfügbar.

Speziallösungen: aus der Praxis für die Praxis

proSystem PIE: Unsere Speziallösung für die Etikettierung ist ein intelligenter und flexibler Auszeichnungsarbeitsplatz, der auf Basis von zentralen PLU-Daten arbeitet. Er bindet bei Bedarf herkömmliche Etikettensysteme als Drucker ein und kann mit weiteren Systemen wie Industriewaagen kombiniert werden. Die Auszeichnung erfolgt gemäß EU-Lebensmittelinformationsverordnung. Es ist sowohl eine neutrale als auch eine kundenpreisbasierte Auszeichnung möglich – inklusive Mehrsprachigkeit und Ausweisen von Allergenen und Nährwerten.