06.12.2016

Rückblick auf das ANWR – Zukunftsforum am 29.11.2016

anwr 2016 rueckblick Die ANWR Group rief – und viele kamen. Genauer: 800 Gäste, ein Großteil von ihnen Unternehmer aus der Schuh-, Sport- und Lederwarenbranche sowie Aussteller und Dienstleister, die die neuesten Trends und Software-Entwicklungen für die Digitalisierung des Handels vorstellten.

So standen in vier Messehallen des ANWR-Campus in Mainhausen hochkarätige Fachvorträge und Diskussionen zur „Reise des Kunden und der Ware in einer zunehmend digitalen Welt“ auf der Tagesordnung.

Wie kann der Handel die digitale Transformation zu seinem Vorteil nutzen? Welche Instrumente gestalten den Weg der Ware vom Produzenten an den Point of Sale effizienter? Wie kombiniert man Schlüsseltechnologien wie RFID und den Schuhhandel? Und worauf kommt es in der Schuh- und Lederwarenbranche besonders an?

Diesen und mehr Fragen stellte sich auch Harald Dittmar, CEO der syspro, auf der Podiumsdiskussion zum Thema Digitalisierung für den Handel der Zukunft. Harald Dittmar sieht eine oberste Priorität darin, den Kunden aus den Online-Shops wieder verstärkt auf die Verkaufsfläche zu bekommen und bescheinigt gerade dem Schuhhandel die dafür besten Voraussetzungen: „Schuhe zieht man sich doch lieber an. Wer auf der Couch bestellt, schickt viel wieder zurück.“

Eine Voraussetzung dafür sei es allerdings, die richtige Ware zur richtigen Zeit auf der Fläche zu haben. Für Bestandstransparenz und für die Möglichkeit, rechtzeitig Nachschub zu organisieren, bietet RFID eine hohe Zuverlässigkeit. Aber die Technologie kann noch mehr. Mit der Gewinnung von Stammdaten in Echtzeit ist es möglich, für angenehme Kundenerlebnisse wie beispielsweise Empfehlungen zu sorgen: „Weil man weiß, was der Kunde gerade in der Hand hat.“

Bereits die enorm hohe Besucheranzahl von Vertretern der Schuhbranche ließ erahnen, wie groß das Interesse an diesen Themen der Zukunft ist. Damit aber, dass das Mainhausener Forum ein so grandioser Erfolg werden würde, hatten die Initiatoren von ANWR vielleicht nicht gerechnet: viele zeigten sich noch während der Veranstaltung äußerst beeindruckt und nicht wenige sahen in der Veranstaltung den Auftakt für ihre Reise in die digitale Welt. Auch die syspro wird noch in diesem Jahr mit den ersten Workshops zu diesem Thema starten.